Anerkennungen

1988

  • Sieger im Wettbewerb „Gesucht: Zukunftsideen“Eingereichte Idee: Wohnberatung für ältere MenschenVeranstalter Robert-Jungk-Stiftung Salzburg, Zukunftswerkstatt Ratingen, Westfälische Rundschau Dortmund, Volkshochschule Dortmund

1989

  • Ehrenurkunde für Petra Bank und Theo Hengesbach im Rahmen der Aktion „Die beliebtesten Helferinnen und Helfer im Amt“Veranstalter: Westfälische Rundschau Dortmund

1999

  • Auszeichnung als „Zukunftsprojekt“ im Rahmen des Robert-Jungk-Preises NRWEingereichtes Projekt: Gemeinwesenorientierte Altenarbeit mit den Elementen Generationenübergreifende politische Partizipation, Neue Formen der Informationsarbeit für ältere Menschen, Aufbau der Wohnberatung für ältere Menschen und Verbindung von Einzelhilfe und StrukturverbesserungVeranstalter: Städte-Netzwerk NRW, Robert-Jungk-Stiftung Salzburg, Ministerium für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

2000

  • Berufung von Theo Hengesbach in die Landesseniorenkonferenz NRW durch Birgit Fischer, Ministerin für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen

2005

  • Urkunde für erfolgreiche Teilnahme der LAG Wohnberatung NRW am Wettbewerb „Deutscher Präventionspreis 2005″Veranstalter: Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Bertelsmann Stiftung, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

2005

  • Berufung als Strategischer Partner für das Projekt „Silberdienste“ Ein Projekt zum Aufbau vernetzter quartiersbezogener Dienstleistungsangebote in NRWVerantwortlich: LEG Arbeitsmarkt- und Strukturentwicklung GmbH mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union

2006

  • Berufung in das Fachgremium zum Forum Seniorenarbeit NRWVerantwortlich: Kuratorium Deutsche Altershilfe und Diakonisches Werk Rheinland mit Unterstätzung durch das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW

2006

  • Präsentation der Broschüre „Wohnberatung in Nordrhein-Westfalen“ (Ausgabe 2006) der LAG Wohnberatung NRW mit dem Themenschwerpunkt „Wohnberatung für Menschen mit Demenz“ als „Broschüre der Woche“ durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

2007

  • Berufung als Kooperationspartner für das Forschungsprojekt „Den Demographischen Wandel gestalten – Maßnahmen zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität unter Bedingungen von Alterung, Schrumpfung und Zunahme des Anteils von Menschen mit Migrationshintergrund-„Verantwortlich: Fachhochschule Dortmund/Fachbereich Architektur mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

2007

  • Berufung als Kooperationspartner für das Projekt Generationenzukunft „Neue Chancen für wirtschaftliches Handeln“Verantwortlich: Stadt Dortmund/Wirtschaftsförderung, Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und Handwerkskammer Dortmund mit Unterstützung durch die Europäische Union und das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW

2008

  • Berufung als Vertreter der Wohnberatung in die Landesinitiative Demenz-Service NRW.Verantwortlich Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und die Pflegekassen in Nordrhein-Westfalen